Mein erster „Echtzeitcache“ (und ein Blogversuch)

Normalerweise verfasse ich erlebte Eindrücke mehr oder weniger kurz nachdem wir sie erlebt haben. Meist in Form eines längeren Berichtes mit Bildern. Jetzt starte ich den Versuch eines „Live-Erlebnis-Berichtes“. Ich werde über die einzelnen Schritte, wie wir an dieses Projekt gehen, immer sehr zeitnah und somit in mehreren (ich weiß noch nicht in wie vielen) Schritten dokumentieren…

Um was geht es bei unserem neuen Projekt? „Die Flut“ (GC68CEC) 

Ein Echtzeitcache, bei dem wir uns als Deichwächter in Hamburg beweisen müssen. Es werden mindestens 12 Teilnehmer benötigt für Innenteams und Aussenteams. Die Aufgaben werden auf Extraservern zur Verfügung gestellt und wie man sie löst, ist unserem Geschick überlassen. Als Zeitfenster werden 10 Stunden angegeben, wobei der Start um 08:30 Uhr ist. Keiner von uns hat so etwas schon mal gemacht und wir werden sehen, ob wir die angekündigte Sturmflut in den Griff bekommen.

 

Hier beginnt der TICKER:

19.04. 18:15
Einsatzzentrale (dedi1510) meldet sich zum ersten Mal. Deichwächter werden dringend gesucht. Gibt es Interessenten?

19.04. 18:16
Erste Rückmeldungen in der Whats App Gruppe: „Wann?“  „Geil“  „Dabei“  „Wann?“

20.04.
Die Teambildung beginnt. Bekannte und neue Helfer finden sich per Chat zusammen. Die Gruppe scheint es ernst zu meinen

21.04.
Erste Informationen sickern durch. Nicht jeder kann hier einfach mal sein Glück probieren, sondern muss über das Listing erst einmal herausbekommen, was zu tun ist.

Bald steht fest, dass sich weitere Informationen im Quelltext des Bilder verstecken. Diese Erkenntnis bringt uns dann auf weitere Webseiten, die uns das „Spiel“ erklären, etwas Angst machen, aber auch das Interesse anfeuern. Neben vielen Informationen wird auch klar, dass wir erst einmal einen Eignungstest bestehen werden müssen

22.04. 20:34
Verzweifelte Hilferufe von lustifcb pappen auf meinem Handy auf. „Eignungstest“ nicht bestanden –> Absage. Das fängt ja echt tricky an. Diverse Recherche-Arbeiten, Verschlüsselungen und Logikaufgaben müssen gemeistert werden.

22.04. 23:29
Eignungstest bestanden und die Erkenntnis „Das wird kein Spaziergang“ ist da.

Das ruft nach einer organisierten Whats App Gruppe, wobei die Cache-Owner zukünftig auf „Telegram“ weiterkommunizierend werden und das auch den Teilnehmern empfehlen. Auch eine konspirative Grillsitzung zum Kennenlernen wird angeregt, bevor wir uns ins Abenteuer stürzen

23.04. 13:00
Eine Sonder-Whats App Gruppe „Die Flut“ wird von mir eingerichtet. Alle Interessierten eingeladen und ab sofort werden hier alle Interessierten aufgenommen. Nach kurzer Zeit haben wir 15 freiwillige Helfer aufgenommen und starten jetzt konkreten Planungen (Termin, Vorbereitungen etc.)

25.04. 21:24
Termin steht –> am 15.07. werden wir Hamburg vor der grossen Flut retten. Das Ganze als „Pegelstürmer Ahnungslos“

24.06. 17:04
Wir haben etwas Zeit ins Land gehen lassen. Die potenziellen Teilnehmer hatten jetzt Zeit sich in die Materie, sprich Listing und Eignungstest, einzuarbeiten. Es war eher ruhig geworden. Heute startet loggerimjogger durch und gründet die „Telegram-Gruppe“ FLUT TEST. Die ersten Teilnehmer werden in die Gruppe geladen und diverse Vorplanungen beginnen.

25.06. 09:01
Aha, jetzt sind wir also noch 10 Teilnehmer 😦 Die Ersten hat es wohl gerissen, als sich die ersten Berichte und Logeinträge rumsprachen. Wir reden bei den Aussenteams (2 werden davon benötigt) von einer Wegstrecke von ungefähr 25km…

25.06. 14:13
Wir beschliessen auf Teammitgliedersuche zu gehen. Gleichzeitig wird der Gedanke eines Kennenlernen-Grillens geboren. Schließlich kennen sich zwar immer Einzelne, aber alle zusammen eben nicht.

26.06. 
Kennenlernen-Grillen wird terminiert auf den 09.07. und die ersten zusätzlichen Teammitglieder sind gefunden. Die Gruppenstärke steigt wieder.

29.06.
Zwei Muggel, die in Recherche-Arbeit richtig stark sein sollen, werden auch ins Team eingeladen. Unsere Gruppenstärke erreicht inzwischen locker die 20er Marke!!

30.06.
Der erste Kontakt zum Owner… Er informiert uns über den hervorragend ausgewählten Termin am 15.07. zusammen mit dem Hamburg-Triathlon und dem Schlager-Move. Er will Milde walten lassen, falls irgendwelche S- oder U-Bahnen nicht planmäßig fahren und informiert uns generös darüber, dass man diese Strecken auch zu Fuß bewältigen kann (hahaha). Kurzfristigen Unmutsäußerungen zur schlechten Terminplanung zum Trotz konnte lustifcb entgegnen, dass schließlich der Schlager Move verlegt wurde und nicht übersehen wurde.

30.06. 
Zur weiteren Vorbereitung gehört jetzt, die Übermittlung der Daten (Koordinatenformate etc.) zu checken. Allen Teammitgliedern den Messengerdienst „Telegram“ ans Herz zu legen und alle auf den gleichen Informationsstand zu bringen.

03.07. 
lustifcb versorgt alle Gruppenmitglieder über Telegram mit den aktuellen Infos: Bewerbung, Anleitung Deichverteidigung, Langzeitaufgabe, Organisation DV intern. Die Unterlagen sind ca. 50 Seiten stark und sollten von allen als Vorbereitung gut durchgelesen werden.

04.07.
Das endgültige Team steht: BoF-GB, lustifcb, C-C-L, Floeckchen, betacom, Jubaka, mobizi, Miroc21, Jojo289, Rinnsteinkatze, Peanuts4, Sibey, Hackmack, loggerimjogger, larsheike, cache-u-can und 4 weitere Partner. Somit haben wir eine schlagkräftige Truppe!

07.07. 09:15
Kurzfristig hatte ich die Idee eines Team-T-Shirtes für dieses aasgewöhnliche Vorhaben. Ein kurzer Telegramaufruf ergab breite Zustimmung. Die Gestaltung war schnell gemacht.

08.07. 10:27
Die Abstimmung des T-Shirt-Designs, die Abfrage der Kosten und der jeweiligen Größen, die Organisation unseres Kennenlernengrillens in unserem Garten usw. gestalten sich als guter Test der Kommunikation über Telegram. Alle haben es eingerichtet und man beschränkt sich auf das Wesentliche!

09.07. 14:00
Das Treffen beginnt. Fast alle sind gekommen, jeder hatte was zum Essen dabei. Nach kurzer Einführungsrunde war klar: die Truppe versteht sich! lustifcb und ich übernehmen kurz den organisatorischen Teil. Wer will ins Aussenteam, wer lieber innen? Wer übernimmt welche Rolle in den Teams? Welche Technik wird benötigt? Wann sind wo die Treffpunkte? Schnell wird klar, das wird nicht so im „Vorbeigehen“ erledigt.

Diverse Informationen wurden durch die Teammitglieder in der Zwischenzeit gesammelt und ausgetauscht. Kartenmaterial von den Deichschutzzonen von Jubaka organisiert. GPS-Tracking-Tools wie GLYMPSE werden auf die Handys gespielt.

Nach ca. 4 Stunden verabschieden wir uns alle mit dem guten Gefühl, dass wir Hamburg am nächsten Wochenende vor der angekündigten Sturmflut retten können.

Dann stellt BoF-GB die ernüchternde Frage: Wie läuft denn das eigentlich mit dem BONUS ? Wie? Was? Bonus? Keiner hatte den Bonus auf dem Zettel. Kurzfristige erste Schuldzuweisungen ergaben… Nix! Na dann investieren wir noch ein paar Minuten und stellen fest… auch NIX! Irgendwie wird das wohl im Verlaufe des Caches klar werden, wie der Bonus funktionieren soll (so beruhigen wir uns jetzt erst mal).

10.07.
Die heisse Phase beginnt. Die Aktivität der Teilnehmer auf Telegram und Glympse nehmen zu.

Neue Insiderinfos werden ausgetauscht und dazu genutzt, die Feinjustierung in der Teamzusammensetzung zu machen.

11.07. 10:08
Ein wichtiges Utensil trifft per UPS ein. Die Team-Shirts. Das Design wurde noch leicht modifiziert und wir sind froh, dass wir erst 1 Woche nach dem G20-Gipfel durch Hamburg stürmen. Die „Pegelstürmer Ahnungslos“ erkennt ma am 15.07. so:

Auch die verabredeten Treffpunkte werden „höckscht professionell“ an die Teammitglieder verteilt:

Auch die Feinjustierung über Telegramm nimmt ungeahnte Detailgenauigkeit an. Ich bin mir immer sicherererer: So schaffen wir das!

15.07. 5:38
Der Alarm reisst mich aus dem Tiefschlaf. Durch weitere, starke Regenfälle hat sich über Nacht die Lage in Hamburg verschärft. Die Leitstelle ruft nun auch die umliegenden Städte und Gemeinden zur Hilfe auf. Durch die besondere Dramatik in der Stadt werden auch wir als besondere, taktische Einheit gerufen. Wir sollen ab sofort die Koordination des Krisenmanagements übernehmen. Wir bekommen 45 Minuten zur Abfahrt…

08:25
Meldezentrale steht

13:29
Zeit für Neuigkeiten, gibt es leider nicht… Kalurienzufuhr im Innendienst deutlich höher als der Verbrauch. Im Aussendienst offensichtlich umgekehrt.

Der Flurschaden liegt derzeit bei ca. 38,5 Mio…

14:00
Es steht fest, der Server der Owner hat Probleme. Es kamen keine Meldungen mehr rein und jetzt sind einige Aufgaben abgelaufen. Unser Flurschaden hat sich um ein paar Mio. erhöht. Wir hatten keine Chance!

15:00
Ständiger Austausch mit dem Ownerteam und unseren eigenen ATs. Wir arbeiten unter erschwerten Bedingungen weiter. So ist es halt im Katastrophenfall.

16:00
Im Laufe des Nachmittages wurde das System wieder repariert, wir kamen auch wieder in einen guten Workflow und unsere ATs rannten um unser Leben.

Ein Ticker während des EZC aufrecht zu erhalten war unmöglich… Hunderte Aufgaben weiterleiten, auf Rückmeldungen warten und diese auch weiterleiten…

Aber dafür gibt es hier noch ein paar Impressionen (Spoiler)

 

Advertisements